MUSIC & ART - Programm

Dienstag, 6. Februar 2018 by Webmaster

APRIL


MAI

Mo 07. ab 8.30pm
Songs & Whispers

Di 08. ab 8pm
Alessia (LIVE)

Mi 09. ab 8.30pm
Roman Wreden & Band (LIVE)

Fr 11. ab 8.30pm
Tom Streller AKA Tomika (LIVE)
Call it Soulstep

Sa 12. ab 8.30pm
Dominic Lanfer (LIVE)
In Berlin zu House

So 13. ab 8.30pm
Stop at Paris (LIVE)

Mi 16. ab 8.30pm
Sladek & Monsieur Moustache (LIVE)

Fr 18. ab 8.30pm
Dominik Wrana (LIVE)
musiikki

Sa 19. ab 10pm
... we're goin' deep!

So 20. ab 8.30pm
Ton-3 (LIVE)
Sebastian Plays Around, Around...

Mo 21. ab 8.30pm
Mute Swimmer (LIVE)

Mi 23. ab 8pm
Paintropy - Bilder von Martin Ostermayer
Peach Peach (LIVE)

Fr 25. ab 10pm
Get deeper w. Chris Till & Mexxen

Sa 26. ab 10pm
DJ Felix Neua

So 27. ab 8.30pm
Nick & June (LIVE)

Mo 28. ab 10pm
B-Side Crew

Mi 30. ab 10pm
Think Twice



Jeden DIENSTAG & DONNERSTAG
Felix Neua celebrates "House Dinner"
Fr 02. ab 10pm
Joshua

Sa 03. ab 8.30pm
Drawing Circles (LIVE)

So 04. ab 8.30pm
EVA (LIVE)

Mi 07. ab 8.30pm
Stefan van de Sande

Fr 09. ab 10pm
Sun, Sweet & Shooter Gingembre

Mi 14. ab 7pm
Neuseeland - von Natur und Menschen

Fr 16. ab 10pm
Call it Soulstep

Sa 17. ab 10pm
'alles fit for fun?!'

Fr 23. ab 10pm
In Berlin zu House

So 25. ab 8.30pm
Masques (LIVE)

Mi 28. ab 10pm
DJ Betty Party AKA Betty Stürmer

Sa 31. ab 10pm
Frank Breithaupt























Jeden DIENSTAG & DONNERSTAG
Felix Neua celebrates "House Dinner"

Jeden DIENSTAG & DONNERSTAG 9pm - Felix Neua celebrate the „House Dinner

Freitag, 7. Februar 2014 by Webmaster

DJ Felix Neua ist nicht nur seit vielen Jahren ein hervorragender DJ sondern auch ein erfahrener Musikproduzent.
Zu hören ist das Ganze dann bei den vielfältigen Veranstaltungen u.a. von Electronautic. In den letzten Jahren hat Felix Neua in folgenden Clubs und Bars aufgelegt: Mein Haus am See, An einem Sonntag im August, Bar Nachbeben, R19, Gleiche Stelle Gleiche Welle Open Airs (Electronautic) u.v.m.

Ab Januar 2014 lädt euch Felix Neua zum „House Dinner“ ein.

das tuten der schiffe...: futtern und shoppen zwischen mitte und prenzlauer ...

by Webmaster
das tuten der schiffe...: futtern und shoppen zwischen mitte und prenzlauer ...: moin ihr lieben! in fremden städten bin ich immer froh, wenn ich mich an irgendwelchen tipps entlang hangeln kann... und darin, mir fremd...


Moin nach Hamburg!
Wir sagen Dank für die wohlwollende Erwähnung!!!

07. Februar 8.30 pm - Bartomuk - Handmade Music @ An einem Sonntag im August

Donnerstag, 6. Februar 2014 by Webmaster

Sie faucht, er flirrt, es dröhnt.
Sie wabern wellenförmig vor sich hin,
dann strahlt es wieder, krächzt und stöhnt.
Wär’s nicht Musik, wär’s Widersinn...

Wo endet Lärm, wo beginnen Klang und Harmonie? Die 3 jungen Musiker des Münchner Kollektivs BARTOMUK bespielen genau diese Grauzone, ohne je ihren goldenen Faden zu verlieren: das Geräusch.
Antonia Dering (Gesang, Bass), Julia Kellner (Baritonsax, Bassklarinette) und Leonhard Kuhn (Gitarre, Effekte) verknüpfen sich in herrlich kleinkariertem Minimal, donnern wütend dröhnenden Rock, projizieren farbenprächtige Musikcollagen an jede sich bietende Leinwand.

www.bartomuk.de
info@bartomuk.de

17. Februar 8.30pm - Vincent Bella - Handmade Music @ An einem Sonntag im August

by Webmaster

Vincent Bella plays his own songs, inspired by a multitude of things and carrying powerful melodies and lyrics therein. A past that has led him across Europe means his work has been touched greatly by culture and language. 

He is putting a band together at the moment and brings his songs to a new Berlin audience for one of his first concerts here.

22. Februar 8pm - HILLEKE & THOMAS MÜLLER - Handmade Music @ An einem Sonntag im August

by Webmaster
Ehrlich, rostig, manchmal traurig, immer bärtig: Der samtene Folk von THOMAS MÜLLER hängt schon etwas länger im Rauch; er piekt und kratzt dich in den Schlaf. Texte zum anfassen auf Melodien zum Ausschlafen. 
HILLEKE singt mit rauer Stimme über Anti-Helden, über Begierde und ungestillte Sehnsüchte. Seine Musik bewegt sich zumeist zwischen Folk und Blues und erinnert dabei stark an die Lieder von Sven Regener, von Gisbert zu Knyphausen oder vom frühen Marius-Müller Westernhagen. Ungeschminkt, authentisch und intim!

27. Februar 8.30pm - Mario Nyéky & The Road @ An einem Sonntag im August

by Webmaster

Es ist schwer zu sagen, wie Mario Nyéky & The Road zu dem wurden was sie sind. Ob es durch die Songs geschah, die tief reichende Freundschaft der vier, oder ob der gegenseitige Respekt die Bande sponn...eines ist aber sicher: Sie wollen genau das sein!
Mario Nyéky & The Road – Altstadt, KölnMario begann bereits in der Schulzeit Songs zu schreiben, die er bis in den Herbst 2010 noch alleine vortrug. Gitarre, Mundharmonika und seine Worte und Melodien, die von Weite, Reisen und dem Leben erzählen. 
Als er zu besagtem Zeitpunkt Andrés Maraia (Multi-Instrumentalist, aber hauptsächlich Percussion) auf einer Live-music-Session in Köln, wo jeder der Jungs lebt, kennen lernte, war für beide klar, dass sie weiterhin zusammen Musik machen wollen.
Seitdem spielten sie fast jede Woche auf der gleichen Session Marios Songs. Der Grundstein war gelegt.
Nach ein paar Gigs in Köln kam Pierce Black (studierter Kontrabass, Piano und Gesang), dazu und die damalige Mario Nyeky and Band bereitete sich auf ihren ersten großen Auftritt am 27’sten Feb. 2012 vor. Pierce kam mit siebzehn aus Neuseeland für ein Jahr aufgrund eines Schüleraustausches nach Deutschland. Er kehrte mit neunzehn nach Köln zurück um Kontrabass zu studieren. Ihr erstes Konzert spielten die drei im März, 2011 im Café Bauturm.
Joon Laukamp (studiert Jazz-Geige, spielt Mandoline und Klavier) war bereits mit Pierce befreundet und probte im gleichen Proberaum-Komplex wie die drei. Kurzerhand wurde er als special guest für vier Songs für das Konzert im Februar mit ins Boot geholt. Das klappte so gut; Joon hatte gar keine Wahl.
Die vier Musiker beschreiben ihre Musik als „Roadmusic“, was der Findung des Bandnamens nicht gerade im Weg stand.
Mario Nyéky & The Road erfreuen sich einer wachsenden Hörerschaft in Köln, Deutschland und Übersee.
Wir werden sehen, wo die Straße hinführt.

--


It’s hard to say how Mario Nyéky and The Road became what they are now.
If it was the songs, their friendship or their mutual respect for each other that sealed the bond ... but one thing is for sure: they are exactly what they want to be!
Mario started writing songs in school already and until autumn 2010 he performed them solo in Germany, Ireland and Switzerland. His guitar- and harmonica-play, his lyrics and his melodies were telling (and still tell) stories of vastness, journeys and life itself.
That autumn he met Andrés Maraia (Multi-instrumentalist, but focused on percussion) at a live music session in Cologne, where all of the boys live. After the first notes they both knew they had to continue playing together.
From that moment on the two of them played Mario’s songs every week at the live session – and that’s where it all begun.
After a few gigs in Cologne Pierce Black (classical double bass, Piano and vocals) joined the duo. At the age of 17 New Zealand born Pierce, who is a true Wellingtonian, visited Germany on an exchange year. Shortly thereafter he decided to study classical double bass in Cologne.
In spring 2011 the soon called „Mario Nyéky and Band“ played their very first concert at the „Café Bauturm“, right in the centre of Cologne. The fresh band then started rehearsing for their first big concert in February 2012 at the well known „Theater Der Keller“ which was a great success.
During their rehearsals they met Joon Laukamp (studies jazz-violin, plays mandoline and the piano) and invited him to perform a couple of songs with them at the concert in February. The result was self-explanotory – Joon didn’t have a choice at all!
The four musicians describe their music as „Roadmusic“. A coincidence?!
Mario Nyéky and The Road can now smile at a fast growing audience not only in Cologne, but also in wider Germany and in the U.S.

http://marionyekyandtheroad.com/

05. März 8.30pm - THE DAY - Handmade Music @ An einem Sonntag im August

by Webmaster

THE DAY are two, play minimalistic melancholy Pop
and should actually be from Scandinavia.
This is at least what their music sounds like.

But suddenly different: from the left the Schwebebahn comes into view, passing fallow industrial halls through a grey city.

Laura went from a rural dutch village to Wuppertal. Gregor moved from an idyllic Ruhrgebiet suburb to the center of Dortmund. Arnhem lies in between, where the two studied music at the conservatory.
Since that time they build big soundscapes around Laura’s clear voice using acoustic, electric and bass guitars,
synthesizers, glockenspiel, delays and loops:
fields, forests, a little wooden cabin in the middle.
Inside: little stories from Murakami’s books about growing up as a twenty-something, home and longing for the faraway, put into clear song structures between spheric, warm Pop sounds and Folk.

In October 2012 THE DAY released their selftitled debut cd via the German indie label HeyBlau! Records.
------------------------------------------------------------
THE DAY sind zu zweit, machen melancholisch, minimalistischen Pop und müssten eigentlich aus Skandinavien kommen.

So klingt jedenfalls ihre Musik. Aber dann doch wieder anders: von links fährt eine Schwebebahn ins Bild, vorbei an brachliegenden Industriehallen durch eine graue Stadt.

Laura zog vom ländlich holländischen Dorf nach Wuppertal, Gregor vom idyllischen Ruhrgebiets-Randgebiet mitten nach Dortmund. Dazwischen liegt Arnheim, wo die beiden an der Kunsthochschule Musik studierten. Seitdem bauen sie um Lauras klare Stimme mit Akustik Gitarren, E-Bass, Synthesizern, Glockenspiel, Delays und Loops ganze Klanglandschaften: Felder, Wälder in der Mitte eine Holzhütte. Darin: kleine Geschichten aus Murakami Büchern, übers Erwachsenwerden als Mittzwanziger, Zuhause und Fernweh, erzählt in klaren Songstrukturen zwischen sphärisch, warmem Popsound und Folk. Es ist noch Tag aber dämmert bereits.

Im Oktober 2012 veröffentlichten THE DAY ihre Debüt CD beim Indie Label HeyBlau! Records.

7. März 8.30pm - Basti Hamel - Handmade Music @ An einem Sonntag im August

by Webmaster

Singer/Songwriter aus Kassel
Eine recht kurze Beschreibung für das, was hinter Basti Hamel steckt. Wobei es das schon ganz gut trifft. Er schreibt seine Songs auf Deutsch und auf Gitarre. Und auf Lust und Laune. Für ein paar Eindrücke kann man mal auf Soundcloud vorbei schauen und hören, was jemanden auf Konzerten erwartet.

https://www.facebook.com/bastihamel

9. März 8pm - On a Sunday - Handmade Music @ An einem Sonntag im August

by Webmaster

On a Sunday sind Katja und Johannes Petri aus Berlin.
Die Ehe mit dem Beruf zu verbinden klingt ziemlich gewagt, wirkt im Falle der Band jedoch wahre Wunder, denn erst gemeinsam bringen sie ihren atmosphärisch dichten Akustik-Pop auf die Bühne.
Melodien, die sich in deinem Kopf verfangen und nicht mehr raus wollen, eine hauchzarte, engelsgleiche Stimme, die sich in deinen Gehörgang schmeichelt und Texte, die Geschichten erzählen, vom Erlebten, von Träumen und Wünschen und vom Erlernten.
Der weibliche Teil von On a Sunday dürfte einigen auch anderweitig bereits bekannt sein. Katja Petri macht schon seit längerem mit Coverversionen bekannter Songs im Internet auf sich aufmerksam und erreichte im ESC Vorentscheid „Unser Star für Baku“ 2012 das Viertelfinale.
Seit der Gründung der Band, sind die beiden unentwegt deutschlandweit auf Tour, sowie auch im europäischen Ausland und den USA. Und während all dieser Zeit perfektionieren sie ihren ganz eigenen Stil aus Pop – Folk und Akustik-Elementen und erschaffen eine Atmosphäre, in die man sich einfach hineinfallen lassen kann

Web: www.on-a-sunday.com
YouTube: www.youtube.com/katjapetri
FaceBook: www.facebook.com/onasundaymusic